Gleiche Rechte für Ungleiche!

Gleiche Rechte für Ungleiche!


Das Lesbisch-Schwules Stadtfest ist bereits eine Institution und steht für Offenheit und Vielfalt. Unter dem Motto "Gleiche Rechte für Ungleiche!" veranstaltet der Regenbogenfonds der schwulen Wirte e. V. bereits zum 25. Mal Europas größtes Fest der Liebe.



Weit über 350.000 Menschen besuchen jedes Jahr das ausgelassene Freiluftvergnügen rund um Motz,- Eisenacher-, Fugger- und Kalckreuthstraße, wo sich das vielfältige Spektrum lesbischer, schwuler, bisexueller und transidentischer Projekte, Vereine und Organisationen vorstellt und präsentiert.



Die BesucherInnen erwartet ein breitgefächertes Angebot an Info- und Verkaufsständen, gastromische Szenebetriebe laden zum genussvollen Essen und Schlemmen ein.



Neben gemütlichen Biergärten gibt es coole Cocktail- und Sektbars und die Gegend rund um den Nollendorfplatz wird an diesem Wochenende wieder einmal mehr zur beliebtesten Partymeile Berlins.



Das wilde Sofa - die Promi-Talkshow : Zu Gast auf Gerhard Hoffmanns rotem Sofa sind in diesem Jahr: Klaus Lederer (Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa), Stefan Evers (Generalsekretär der CDU Berlin) und Dirk Behrendt (Senator für Justiz Bündnis 90/ Die Grünen) Hauptbühne Eisenacher- / Ecke Fuggerstraße



Das Lesbisch-Schwules Stadtfest ist bereits eine Institution und steht für Offenheit und Vielfalt. Unter dem Motto "Gleiche Rechte für Ungleiche!"


andere Nachrichten aus Berlin

Eroffnung der Gaybars und Clubs in Europa

Eroffnung der Gaybars und Clubs in Europa

Es ist bereits Anfang Juli und wir möchten euch über die Vorbereitungen zur Eröffnung der Gaybars und Clubs in Europa informieren. Das Live ist zurück und wir alle können es kaum erwarten, mit unseren Freunden zu feiern und den Sommer zu genießen, aber mit Bedacht.Für viele Orte gelten Reisebeschränkungen.