Die WERKSTATTGALERIE von Robert W Richards in Berlin CSD

Die WERKSTATTGALERIE von Robert W Richards in Berlin CSD


Die WERKSTATTGALERIE im BERLIN lädt am Donnerstag, dem 18. Juni 2015 zur ersten Berliner Vernissage des berühmten New Yorker Illustratoren Robert W. Richards ein.



Richards (* 1941) ist einer der profiliertesten und bekanntesten Illustratoren der USA. Als Intimus der Kunst- und Musikszene Manhattans zeichnete er für viele Größen des Showbusiness Plattencover und Werbeplakate, die sich als stilbildend erwiesen. Er arbeitete unter anderem für Frank Sinatra, Lena Horne, Anita O’Day, Tony Curtis und Peggy Lee. Außerdem illustriert er für die Modebranche, zu seinen Kunden gehören Marken wie Chanel, Valentino, Yves St. Laurent.



Als Teil des bourgeoisen Flügels der Schwulenbewegung der 1970er Jahre begann seine jahrzehntelange Liebe zu den "Adonissen“ dieser Szene, den Pornostars. Richards hielt die flüchtige Schönheit jener modernen Liebesgötter in unzähligen Zeichnungen und Interviews fest.



Das Mitglied des "board of directors" im rennomierten Leslie + Lohman Museum of Gay and Lesbian Art zeigt in Vorbereitung auf seine 2016 in Berlin folgende große Einzelausstellung während des Motz-Straßenfestes eine Auswahl seiner Arbeiten.
Die WERKSTATTGALERIE von Robert W Richards in Berlin CSD

Die WERKSTATTGALERIE lädt am Donnerstag, dem 18. Juni 2015 zur ersten Berliner Vernissage des berühmten New Yorker Illustratoren Robert W. Richards ein. BERLIN.

Die WERKSTATTGALERIE lädt am Donnerstag, dem 18. Juni 2015 zur ersten Berliner Vernissage des berühmten New Yorker Illustratoren Robert W. Richards ein. BERLIN.


andere Nachrichten aus Berlin

Eroffnung der Gaybars und Clubs in Europa

Eroffnung der Gaybars und Clubs in Europa

Es ist bereits Anfang Juli und wir möchten euch über die Vorbereitungen zur Eröffnung der Gaybars und Clubs in Europa informieren. Das Live ist zurück und wir alle können es kaum erwarten, mit unseren Freunden zu feiern und den Sommer zu genießen, aber mit Bedacht.Für viele Orte gelten Reisebeschränkungen.